Netzanschluss und technische Anforderungen

Allgemeine Bedingungen für Netzanschluss und Anschlussnutzung

Die Braunschweiger Netz GmbH wendet grundsätzlich die Niederspannungsanschlussverordnung (NAV) und die Stromnetzzugangsverordnung (StromNZV) an. Des Weiteren finden die Ergänzenden Bedingungen Strom der Braunschweiger Netz GmbH Verwendung. Sie regeln z.B. die Höhe des Baukostenzuschusses (BKZ), der zuzüglich zu den Netzanschlusskosten berechnet wird und je nach Baugebiet und Anschlussleistung unterschiedlich hoch sein kann.

Die Braunschweiger Netz GmbH ist Ihr kompetenter Partner für den Anschluss oder die Änderung des Anschlusses an das Stromverteilnetz in Braunschweig.

Die NAV regelt die allgemeinen Bedingungen, zu denen der Netzbetreiber Letztverbraucher (Kunden) an sein Niederspannungsnetz anzuschließen hat. Diese Verordnung gilt für alle nach dem 12. Juli 2005 abgeschlossenen Netzanschluss- und Anschlussnutzungsverhältnisse. Sie gilt nicht für den Netzanschluss von Anlagen zur Erzeugung von Strom aus Erneuerbaren Energien.

Anschlussnehmer ist jeder Eigentümer oder Erbbauberechtigte eines Grundstückes oder Gebäudes. Anschlussnutzer ist jeder Letztverbraucher, der einen Anschluss zur Entnahme von Energie nutzt.

Ergänzende Bedingungen

Technische Mindestanforderungen Niederspannung

Technische Anschlussbedingungen für den Anschluss an das Niederspannungsnetz, TAB NS Nord 2019

Hinweise zu Kapitel 11 (3) der Technischen Anschlussbedingungen (TAB) – Auswahl von Schutzmaßnahmen

„Wir weisen darauf hin, dass nach VDE-AR-N 4100 in neu zu errichtenden Gebäuden eine Erdungsanlage
erforderlich ist. Grundsätzlich ist die Erdungsanlage gemäß DIN 18014 zu errichten. Abweichend hiervon
können entsprechend DIN 18015-1:2020-5 Abschnitt 7 zudem Erdungsanlagen errichtet werden, die nicht
nach DIN 18014 ausgeführt werden, sofern die abweichende Lösung – insbesondere im Hinblick auf
Erdfühligkeit, Korrosionsbeständigkeit, thermische Beanspruchung und mechanische Festigkeit  –
gleichwertig sowie für die Erreichung der Schutzziele und Funktionen geeignet ist. Dies gilt entsprechend
im Netzgebiet der Braunschweiger Netz GmbH.

Weitere Informationen hierzu erhalten Sie zudem in den FAQ zur VDE-AR-N 4100 auf den Internetseiten des VDE/FNN.
 

Beiblatt zur TAB NS Nord 2019 inkl. "Handout"

Erläuterung Spannungsversorgung SPD mit Geräten und Funktionsflächen

Hinweise:

Anpassung von Kundenanlagen am Niederspannungsnetz

 

 

 

Netzanschluss an das 110 kV Netz

Die Braunschweiger Netz GmbH ermöglicht gemäß der Vorgaben der KraftNAV den Netzanschluss von Anlagen zur Erzeugung von elektrischer Energie (Erzeugungsanlagen) mit einer Nennleistung ab 100 Megawatt an das 110 kV-Netz.

Als Anlage finden Sie einen Mustervertrag. Es ist im Einzelfall zu prüfen, welche zusätzlichen Beschreibungen erforderlich sind, um die vertraglichen Grundlagen ausreichend genau festzulegen. Die technischen Anforderungen wird die Braunschweiger Netz GmbH in Kürze veröffentlichen.

(Muster-) Vertrag über den Netzanschluss von Kraftwerken